Bachmuscheln in Mittelfranken

Bachmuscheln Foto: Sigrid Baurmann
Zwei BayernNetzNatur-Projekte: im südlichen Steigerwald und eines im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Projektlaufzeit: seit 2008

Die Bachmuschel ist europaweit vom Aussterben bedroht und genießt besonderen Schutz im Naturschutzgesetz. Nährstoff- und Sedimenteinträge sowie Strukturarmut und fehlende Beschattung gefährden ihre Bestände. Der Ausfall der Bachmuscheln hat gravierende Auswirkungen auf die Selbstreinigungskraft der Fließgewässer. Denn wie kleine Kläranlagen filtern sie das Wasser.

Folgende Schutzmaßnahmen werden vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken angeregt bzw. durchgeführt:

  • Reduzierung der Einträge ins Gewässer durch Umwandlung von Äckern in Grünland, Beratung von Landwirten, Anlage von Pufferstreifen und Sedimentfallen, Verbesserung der Abwasserreinigung
  • Beschattung der Gewässer durch Gehölzpflanzungen
  • Umbau von Wanderhindernissen
  • Fang des Muscheln fressenden Bisams

Haben Sie Fragen oder kennen Sie ein Muschelvorkommen?
Über ihre Anfrage freuen sich: Claudia Beckstein und Doris Hofmann vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken.

Nähere Informationen zur Biologie, den für die Fortpflanzung notwendigen Wirtsfischen, zu Gefährdung und Schutzmaßnahmen finden Sie in unserem Flyer "Bachmuscheln in Mittelfranken" und auf den Seiten unserer Projektpartner.

Hier können Sie den Flyer "Bachmuscheln in Mittelfranken" herunterladen...


© Landschaftspflegeverband Mittelfranken