Gebietsbetreuung Sandmagerrasen-Schutzgebiete bei Erlangen...

...Tennenloher Forst, Exerzierplatz, Riviera und Holzweg...

...vielfältige Naturschätze rund um die Metropolregion

 

Bayerns Natur- und Kulturlandschaft ist reich an Naturschätzen wie kaum eine andere Region in Deutschland. Die facettenreichen und spannenden Landschaften Bayerns zu erhalten ist erklärtes Ziel des Naturschutzes in Bayern, und so wurde vom Bayerischen Naturschutzfonds im Jahr 2003 das Projekt "Gebietsbetreuer in Bayern" ins Leben gerufen. Die GebietsbetreuerInnen sind wichtige Ansprechpartner „vor Ort“, die auf regionaler Ebene mit der Vermittlung von Wissen zur Wertschätzung ökologisch besonders bedeutsamer Gebiete beitragen. Neben ihren Tätigkeiten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung wirken sie auch bei der Erfassung und Überwachung der seltenen Tier- und Pflanzenarten des jeweiligen Gebietes mit. Sie verstehen sich selbst als Vermittler und Repräsentanten der Natur einerseits und der Menschen andererseits. Getreu ihrem Motto "Naturschutz. Für Dich. Vor Ort." betrachten sie sich als Schnittstellen zwischen Naturschutz und Mensch.

Auch der Landschaftspflegeverband Mittelfranken übernimmt seit 2003 die Trägerschaft für die Gebietsbetreuung der "Sandmagerrasen-Schutzgebiete bei Erlangen" ( http://gebietsbetreuer.bayern/12-gebiet/mittelfranken/14-schutzgebiete-bei-erlangen-tennenlohe), und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der hochbedrohten bayerischen Sandlebensräume.

Der ehemalige Truppenübungsplatz Tennenloher Forst ist heute ein Naturschutzgebiet, das eines der letzten großflächen Sandökosysteme in Süddeutschland umfasst und eine sehr große naturschutzfachliche Bedeutung hat. Durch die ehemalige militärische Nutzung entstand im heutigen Naturschutzgebiet ein Mosaik verschiedener Lebensräume, die eine besondere Artenvielfalt beherbergen. Um den Lebensraum dieser seltenen Tiere und Pflanzen zu erhalten, werden im Tennenloher Forst Przewalski-Pferde und Pfauenziegen als "vierbeinige Landschaftspfleger" eingesetzt. Von Frühjahr bis Herbst bieten die Gebietsbetreuerinnen jeden Monat eine öffentliche Führung im Naturschutzgebiet Tennenloher Forst an, der sich Einzelpersonen und Kleingruppen anschließen können. Ab einer Gruppengröße von 15 Personen (z.B. Schulklassen, Vereine, Studentengruppen, Betriebsauflüge usw.) sind auch private Führungen oder Vorträge nach Vereinbarung möglich.


Ganz ähnliche Lebensräume und Arten wie im Tennenloher Forst findet man im Naturschutzgebiet Exerzierplatz, das ebenfalls auf eine militärische Vergangenheit zurück blicken kann. Um die Schutzwürdigkeit und Besonderheiten dieses innerstädtischen Naturschutzgebiets in der Bevölkerung zu verankern, organisiert die Gebietsbetreuung zusammen mit dem Erlanger Umweltamt jedes Jahr für die Erlanger Schulen die "Naturschutztage" am Exerzierplatz.
 

Die beiden Geschützten Landschaftsbestandteile Riviera und Holzweg bestehen zum größten Teil aus wertvollen Sandmagerrasen, und unterliegen wie die beiden Naturschutzgebiete einem starken Nutzungsdruck durch Erholungssuchende. Am Holzweg veranstalten die Gebietsbetreuerinnen jedes Jahr eine Mähaktion für eine oder mehrere der ortsansässigen Schulen, bei der die SchülerInnen nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt erkunden, sondern auch tatkräftig mit anpacken dürfen.

 Bei Fragen zu ihrer Arbeit, den betreuten Gebieten, der Tier- und Pflanzenwelt oder dem Beweidungsprojekt stehen Ihnen die Gebietsbetreuerinnen gerne zur Verfügung!

 

Veranstaltungen im Tennenloher Forst 2017
Fuehrungen im Tennenloher Forst 2017.pdf (717,9 KiB)

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken