Jung pflanzt Alt - Schüler packen mit an

Jung pflanzt Alt - so könnte man die Schulpflanzung in Ellingen wohl kurz und knapp benennen. Die Klasse 3b hat für die Stadt alte historische Obstsorten gepflanzt. Insgesamt 40 Hochstämme wurden auf einer Ausgleichsfläche der Stadt Ellingen gepflanzt.

35 Bäume wurden von der Waldorfschule Wendelstein im Rahmen ihres 10-tägigen Landschaftspflegepraktikums gepflanzt. Die letzten 5 Bäume wurden mit der Klasse 3b der Grundschule Ellingen gepflanzt. Bei den Obstsorten fiel die Wahl der Stadt auf ganz spezielle Bäume! Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Weißenburg hat in den vergangenen Jahren Obstbäume im ganzen Landkreis kartieren lassen und besonders seltene und wertvolle Sorten von verschiedenen Baumschulen vermehren lassen. Nachdem in den letzten Jahren immer ein paar wenige Bäume aus diesen Vermehrungen zur Verfügung standen, sind diesen Herbst bereits einige hundert Bäume fertig. Aus dieser Sondervermehrung stammen auch die neu gepflanzten Bäume in Ellingen. Besonders schön war für vier Ettenstätter Mädels, dass sie einen original in Ettenstatt gezogenen Reiser jetzt als Baum auspflanzen konnten. Unter dem Arbeitstitel "Wohlschmeckender Straßenapfel" steht die Sorte dieses Baumes noch nicht sicher fest und muss im Zuge einer Kartierung noch einmal unter die Lupe genommen werden.

Nach dem eher grauen Wochenende konnten die Schüler bei strahlendem Sonnenschein mit Spaten und Gieskanne bestückt mit anpacken. Nach einer kurzen Einweisung durch Klaus Fackler vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken teilten sich die Schüler in Kleingruppen auf und pflanzten ihre Bäume. Zur Stärkung gab es dann zum Abschluss von der Stadt Ellingen noch eine kleine Brotzeit für die fleißigen Helfer, bevor es zurück zur Schule ging.


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken