Altmühltaler Schäferfest am Pfingstsonntag – 20 Jahre Altmühltaler Lamm

Ein buntes Markttreiben mit kulinarischen Genüssen

Die Hüteschäfer im Landkreis, der Landschaftspflegeverband Mittelfranken und der Sportverein Übermatzhofen laden wieder zum Altmühltaler Schäferfest nach Pappenheim ein. Am Pfingstsonntag, den 4. Juni 2017, findet auf dem Gelände des Sportvereins in Übermatzhofen ein vielfältiges Programm für Jung und Alt statt. Den festlichen Auftakt bildet um 10 Uhr ein feierlicher Gottesdienst im Grünen. Im Anschluss daran startet mit der Eröffnung durch MdL Manuel Westphal offiziell das bunte Markttreiben auf dem idyllisch gelegenen Gelände rund um den Sportplatz.

An diesem Tag dreht sich alles um das Schaf und das Altmühltal: Es gibt Schafschur-Vorführungen, Schauhüten, eine Schafrassenschau und eine Ausstellung zur Geschichte der Schäferei in Franken. Die Besonderheiten der Flora und Fauna können die Besucher bei einem naturkundlich geführten Spaziergang über die nahegelegenen Schafweiden entdecken.

Und natürlich können die Besucher das Altmühltaler Lamm auch genießen: Leckere Lammgerichte stehen auf dem Speiseplan - Kaffee und Kuchen runden das kulinarische Angebot ab.

Ein Natur- und Handwerkermarkt bietet neben zahlreichen Verkaufs- und Informationsständen auch die Möglichkeit einen Blick auf traditionelle Handwerkstechniken wie z.B. Korbflechten oder das Spinnen von Schafwolle, zu werfen.

Auch für Kinder ist wieder allerhand geboten. So kann man beim Schafquiz tolle Preise gewinnen, Schafe basteln oder einfach den Ball in der Torwand versenken.

Das „Altmühltaler Lamm“ will als regionale Vermarktungsinitiative den Menschen die Bedeutung der Hüteschafhaltung für die Kulturlandschaft näher bringen und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Die für das Altmühltal so typischen Trockenrasen und Wacholderheiden wären ohne Schafe schon nach wenigen Jahren mit Büschen und Bäumen zugewachsen. Vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten würde dann die Lebensgrundlage entzogen. Das charakteristische Landschaftsbild des Altmühltals – auch von den Touristen hoch geschätzt - würde sich erheblich verändern. Für den Erhalt dieser einzigartigen Kulturlandschaft ist die Schafbeweidung unverzichtbar!

Nur von der Beweidung wertvoller und schöner Flächen kann der Schäfer allerdings nicht leben. Seine Existenz gründet unter anderem auch auf der Lammvermarktung. Jedoch liegt der Pro-Kopf-Verbrauch von Lammfleisch in Deutschland mit weniger als einem Kilogramm pro Jahr weit abgeschlagen hinter Schwein, Rind und Geflügel. Mit dem Motto: „Altmühltaler Lamm: die leckerste Art, Landschaft zu schützen“ will das Schäferfest seinen Besuchern das Lamm wieder schmackhaft machen.

Das Schäferfest wird unterstützt vom Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, der Stadt Pappenheim, der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen eG, dem Bezirk Mittelfranken sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken