In ganz Mittelfranken präsent...

... war der Landschaftspflegeverband Mittelfranken am vergangenen Wochenende. An vier Veranstaltungen war das Team des Landschaftspflegeverbandes per Rad oder mit einem Infostand aktiv.

Los ging es am Samstag in Langenzenn. Beim Naturerlebnisfeld und dem Reuthberggraben konnten sich die kleinen und großen Besucher mittels vielfältiger Aktionen zu den Themen Streuobst, Wiese, Wald und Hecke informieren. So konnten sie den Imkern und ihren fleißigen Bienen bei der Arbeit zuschauen oder auch helfen ein Insektenhotel weiterzubauen. Bei sommerlichen Temperaturen folgten wieder viele Naturinteressierte der Einladung.

Am Sonntag luden die Geschichtswerkstatt Büchenbach, der Landschaftspflegeverband Mittelfranken, das Umweltamt und verschiedene Naturschutzorganisationen zum Holzwegaktionstag nach Büchenbach ein. Den rund 800 großen und kleinen Besuchern wurde wieder ein buntes und vielfältiges Programm angeboten. Neben einer Schafschur- und einer Falkner-Vorführung, gab es eine Tour durch die Büchenbacher "Sand-Wüste" bei der es viele Spezialisten für den Lebensraum "Sand" zu entdecken gab. Magische Anziehungskräfte schien auch das Keschern am Weiher zu haben, hier fanden viele Kinder ihre Freude am Lebensraum Gewässer.

In Cadolzburg konnten Naturbegeisterte die Natur rund um Cadolzburg und Veitsbronn per Rad erkunden. Auch dieses Jahr luden der Landschaftspflegeverband und der BN zu einer Fahrt zu den Biotopflächen des BN und der Stadt Fürth ein. Bei einer flotten Fahrt durch den schattigen Stadtwald konnten die Teilnehmer etwas Schutz vor der Sonne finden. Ein Highlight war sicherlich die neue Fledermausauffangstation bei Burgfarrnbach. Nach 22 km war dann die Tour auch beendet und der Tag konnte gemütlich ausklingen.

Viel Trubel und Bewegung war auch in Triesdorf. Viele Tausende Besucher folgten auch dieses Jahr der Einladung und strömten zum Johannitag um dort einen informativen und kurzweiligen Tag zu verbringen. Der Landschaftspflegeverband widmete sich an seinem Infostand vor allem dem Thema Streuobst, historische Obstsorten und Landwirtschaft allgemein. Des Weiteren ist der Johannitag immer eine gute Gelegenheit um Parter der Landschaftspflege zu treffen, sich mit den pflegenden Landwirten auch einmal in Rkuhe auszutauschen oder um die eigene Arbeit noch besser darstellen zu können. Neben dem Landschaftspflegeverband fanden auch seine "Kinder" die Firma "allfra" mit ihren Produkten der Marke "hesselberger" und die Manufaktur Gelbe Bürg ihren Platz und konnten dort ihre Produkte vorstellen und verkaufen.


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken