Mehlprimelbestand im Schambachried wieder gesichert!

Mitte Oktober rückten erneut zwei Klassen der Senefelder Schule Treuchtlingen dem Schilf an den Kragen, um die wertvolle Streuwiese im Naturschutzgebiet Schambachried zu erhalten. Angeleitet vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken (LPV),  vom Landwirt und Landschaftspfleger Klaus Schmidt sowie von der Jugendwerkstatt Langenaltheim und dem Bund Naturschutz packten die Schüler Rechen und Gabeln, um dem Schilf den Kampf anzusagen. Da der labile Boden in diesem Niedermoorkomplex das Befahren mit schwerem Gerät nicht überall zulässt, waren die vielen fleißigen Hände zum Herausräumen des Schilfes sehr gefragt. Für viele gefährdete Tiere und Pflanzen, zum Beispiel die stark gefährdete Mehlprimel, ist die Mahd jedoch essentiell. Denn ohne regelmäßige Mahd würde auch die restliche, noch offene Fläche des Naturschutzgebietes von Schilf erobert werden und somit die wertvollen und gefährdeten Arten verdrängen.

Im November 2014 starteten der Bund Naturschutz und der Landschaftspflegeverband zum ersten Mal einen gemeinsamen Pflegeeinsatz mit der Schule – damals noch als Pilotaktion. Mittlerweile ist das Team eingespielt und das Ergebnis kann sich sehen lassen: der Mehlprimelbestand hatte sich im Frühjahr bereits verdoppelt! Ein voller Erfolg also!

Diesmal waren die Klasse 10 bG von Frau Joeres und die Klasse 10 aR von Frau Sand dem Landschaftspflegeverband zur Hilfe gekommen. Eine der beiden Klassen war bereits im letzten Jahr als 9. Klasse bei der Mähaktion dabei. Damit ist die Aktion nicht nur für die seltenen Pflanzen ein voller Erfolg, sondern auch für den Landschaftspflegeverband und den Bund Naturschutz, die den jungen Leuten die Natur wieder näher bringen wollen!

Auch für die nächste Mähaktion im Sommer 2017 stehen schon wieder zwei Klassen bereit – diese Gelegenheit beim praktischen Einsatz Natur vor Ort zu erleben, wollen sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken