Banker radeln für die Umwelt

Die UmweltBank förderte mit der Initiative "Banker on Bike" drei Organisationen, darunter auch das Projekt SandAchse Franken.  Der Landschaftspflegeverband Mfr. ist gemeinsam mit dem BUND Naturschutz Träger dieses regionalen Naturschutzprojektes in den Talräumen von Pegnitz, Rednitz und Regnitz von Weißenburg bis Bamberg (Nähere Infos unter: https://www.bund-naturschutz.de/natur-und-landschaft/sandachse-franken.html)

Das Prinzip ist einfach: Für jeden Kilometer Arbeitsweg, den die Mitarbeitenden auf dem Rad oder zu Fuß zurücklegen, spendet die UmweltBank einen Euro an gemeinnützige Projekte. So kamen 2019 insgesamt 37.000 Kilometer Fahrradstrecke zusammen. Die UmweltBank förderte Projekte mit insgesamt 39.000 Euro, 8.000 € davon gingen an die SandAchse Franken.

Als kleines Dankeschön bekamen einige Mitarbeitende der Umweltbank Nürnberg bei einer Wanderung die Sandlebensräume an der Düne in Erlenstegen (Infos unter: https://nuernberg-stadt.bund-naturschutz.de/biotope/aktuelle-biotope/sandduene-erlenstegen.html)  sowie beim Projekt „Lebensader Bahn 2.0“ (Infos unter: https://www.nuernberg.de/internet/lpv/leba2.html)  vorgestellt und eine Dankesurkunde übergeben.

Die Banker waren sehr beeindruckt von der Natur vor der Haustür und haben gern die VGN-Broschüre mit Ausflugtipps mitgenommen (https://www.bund-naturschutz.de/natur-und-landschaft/sandachse-franken/bayerns-sandgebiete-zu-fuss-und-per-rad.html).

Besonders angetan hatte es ihnen der Ameisenlöwe, die Larve der florfliegenartigen Ameisenjungfer . Der “Löwe“ baut seine Fangtrichter im lockeren Sand gern witterungsgeschützt wie hier unter Wurzelstöcken.
Das Engagement geht weiter: Im Herbst wollen die Banker an einer Pflegeaktion der Sandflächen teilnehmen.

Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken