Fischartenschutz in Weihern bei Hermersdorf

Im Herbst 2021 hat der LPV in Zusammenarbeit mit Johannes Marabini (UNB ERH) und Claus Rammler (HNB Mfr.) umfangreiche Landschaftspflegemaßnahmen an der landkreiseigenen Weiherkette östlich von Hermersdorf durchgeführt. Für die Verbesserung des Lebensraums für selten Kleinfische wurden Flachwasserzonen angelegt, alte Rohrleitungen entfernt, ein neuer Mönch eingebaut und störende Gehölze beseitigt.
Finanziert werden konnte die Maßnahme zu 100% mit Sonder-Fördermittel aus dem Projekt "Rettet die Artenvielfalt an und in Gewässern". „Eine gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen vom Landtag über Regierung, Bezirk, Landkreis und Landschaftspflegeverband bis zu den lokalen Firmen und Landwirten“ betont Armin Kroder beim Pressetermin.

Im Herbst 2021 konnten Schlammpeitzger, Moderlieschen, Bitterlinge und Malermuscheln in ihren neuen Lebensraum eingesetzt werden. Die Fische und Muscheln wurden dankenswerterweise von der Fischereifachberatung des Bezirks zur Verfügung gestellt oder stammen z.T. auch aus Naturschutzweihern des Landkreises.

Foto vom Pressetermin am 13.12.2021 beim Einsetzen der Muscheln und Fische- von links nach rechts: Alexander Tritthart (Landrat ERH), Dr. Vordermeier (Leiter der Fischerei-Fachberatung des Bezirks - halb verdeckt), Michael Maderer (CSU-Bezirksrat), Armin Kroder (Bezirkstags-Präsident, FW, Landrat Nürnberger Land), Thomas Bauer (Regierungspräsident Mittelfranken), Christian Forster (Fischwirtschaftsmeister, Fischerei-Fachberatung Bezirk), Gabi Schmidt (Landtagsabgeordnete, FW)


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken